1. Die Welt der U-Küchen

Je mehr Platz in einer Küche ist, desto besser. In einer geräumigen Küche können Sie zusammen mit der Familie oder Freunden kochen und gesellig beisammen sein. Verfügen Sie über ausreichend Platz, ist eine U-Küche ideal für Sie, denn dort haben Sie genügend Arbeitsfläche und Stauraum, um sich kreativ austoben zu können, was das Zubereiten von Speisen angeht – und das nicht alleine, denn für Ihre Liebsten ist auch noch Platz. Hier erfahren Sie, was eine Küche in U-Form so besonders macht und wie Sie sie am besten planen können.

Frau in U-Kueche
U Küche mit hellgrauen Küchenfronten, Frau

2. Die Charakteristika einer Küche in U-Form

Die typische Form einer U-Küche ähnelt – wie der Name schon sagt – einem U. Die beiden gegenüberliegenden Küchenzeilen sind an einem Ende durch eine dritte Zeile miteinander verbunden. Es gibt aber auch Küchen in U-Form, bei denen eine kleine Unterbrechung – beispielsweise durch ein Fenster – das Erscheinungsbild ein wenig auflockert.

U-Küchen können in einer geschlossenen Küche montiert werden. Dort ist in der Regel jede der drei Küchenzeilen an einer Wand ausgerichtet und die offene Seite ist dort, wo sich die Küchentür befindet. Andere U-Küchen fungieren als offene Küchen, indem zum Beispiel eine der Zeilen frei in den Raum ragt und dort den Kochbereich vom Wohnbereich abgrenzt.

U Küche mit weißen Küchenfronten
U Küche mit schwarzen Küchenfronten

3. Viel Stauraum dank U-Küche

Ein wenig ähneln U-Küchen den Küchen in L-Form. Allerdings bestehen U-Küchen aus drei Zeilen, L-Küchen lediglich aus zwei. Eine Küche in U-Form ist deshalb meistens geräumiger als eine L-Küche und bietet mehr Platz zum Schnippeln, Brutzeln und Braten. Auf Grund der zusätzlichen Küchenzeile verfügen Sie mit einer U-Küche auch über mehr Stauraum, wo Sie Ihre Pfannen, Töpfe, Lebensmittel, Gläser und Teller unterbringen können. Auch auf den Arbeitsflächen können Sie Geräte wie Wasserkocher, Toaster oder Brotmaschine lagern. Eine pfiffige Lösung für die optimale Nutzung von Eckschränken ist das Topfkarussell. Damit nutzen Sie alle Kapazitäten voll aus.

U-Küche mit weißen Küchenfronten, gelbe Wand
Geschirr in Schublade
Töpfe aus Edelstahl

4. Gestalten Sie Ihre U-Küche individuell!

Je nachdem, über welche Räumlichkeiten Sie verfügen, haben Sie die Möglichkeit Ihre Küche in U-Form ganz individuell zu gestalten. Ist der Raum, in dem sich Ihre neue U-Küche befinden wird, eher länglich, bietet es sich an, zwei lange und eine kurze Küchenzeile zu wählen. Bei einem quadratischen Raum, ist es sinnvoll, wenn alle Schenkel der U-Küche gleich lang sind. Natürlich können Sie sich auch für eine asymmetrische Küchenform entscheiden, bei der die Zeilen alle unterschiedlich lang sind.

Generell gilt: Die Stellfläche für eine U-Form-Küche sollte auf jeden Fall ausreichend sein: mindestens 8 bis 10 m². Die Distanz zwischen den beiden gegenüberliegenden Küchenzeilen sollte etwa zwei Meter betragen, damit Sie die Schubladen gleichzeitig öffnen und zwei Personen mit genügend Abstand an je einer Küchenzeile arbeiten können. Was Stil, Ausführung, Farbe und Funktionalitäten sowie die Ausstattung mit Küchengeräten angeht, haben Sie die freie Wahl. Ob moderne Designerküche, verspielte Landhausküche oder schicke Familienküche - fragen Sie Ihren Küche Aktiv-Händler, um sich wertvolle Tipps oder Inspiration zu holen!

Hauswirtschaftraum Hauswirtschaftraum

5. Bei der Planung zu berücksichtigen

Wenn Sie Ihre U-Küche planen, gilt es zu bedenken, dass die Arbeitswege kurz sein sollten und sich die wichtigen Arbeitsorte mit wenigen Schritten erreichbar sein sollten. Spüle, Kühlschrank und Herd bilden idealerweise ein Dreieck, in dessen Rahmen Sie sich schnell hin- und herbewegen können.

Da Küchen in U-Form so viel Stauraum bieten und deshalb aus entsprechend vielen Komponenten bestehen, können Sie schnell überladen und erschlagend wirken. Eine Einteilung in verschiedene Zonen ist deshalb sinnvoll. So bringen Sie Struktur in Ihre U-Küche. Sollten Sie dazu noch Ideen benötigen, wenden Sie sich einfach an Ihren Küche Aktiv-Berater vor Ort.

6. Die Vorteile einer U-Küche

Ein gravierender Vorteil der U-Küche gegenüber anderen Küchenformen ist ihr Stauraum, der durch die zusätzliche Küchenzeile entsteht. Ebenfalls von Vorteil ist die damit einhergehende größere Arbeitsfläche, auf der geschnippelt, geschält, gekocht und gebraten werden kann. Durch die Größe der U-Küche und ihre vielen Schränke, lässt sich dort viel mehr versteckt aufbewahren als bei einer kleineren Küche. Eine Küche in U-Form sieht daher eher aufgeräumt aus als eine andere Küche. Menschen, die gern mit Freunden und Familie kochen, lieben U-Küchen, denn sie bieten genug Platz für mehrere Personen gleichzeitig.

U Küche mit schwarzen Küchenfronten
Herdplatte mit Gerichten

7. Weitere Fragen zur U-Küche

1. Welche Trends gibt es bei U-Küchen?

Wie bei allen Küchen geht auch der Trend bei U-Küchen hin zu einem dunklen Design in Schwarz, Grau oder Anthrazit. Dunkle Küchen bilden einen schönen

2. Welche Farben sind zeitlos bei U-Küchen?

Der Klassiker für alle Küchen sind helle Farben und Weiß. Der Vorteil von hellen Farben ist, dass sie sich hervorragend mit farbigen Dekoelementen kombinieren lassen, wodurch sie Ihrer Küche immer wieder einen komplett neuen Look verpassen können, ohne dafür die Küchenmöbel austauschen zu müssen.

Das könnte Sie auch interessieren: