Liebe geht durch den Magen und Glück kann man essen!

Essen Sie sich glücklich – das funktioniert wirklich!

Wir klären auf, welche Lebensmittel, Getränke oder Süßigkeiten glücklich machen - und vor allem warum!

Der Winter kann einem schon mal ein bisschen auf das Gemüt schlagen, da ist es doch hilfreich zu wissen, welches Essen uns wieder ins Gleichgewicht bringt. Nahrungsmittel beeinflussen unsere Hormone und unsere Darmflora und können uns versöhnlich stimmen, gute Laune machen oder auch trösten. Glücksgefühle werden im Gehirn gebildet. Serotonin, Tryptophan und Dopamin sind Glücksboten, die über unser Gehirn für gute Laune sorgen.

Wir haben Ihnen einige Leckereien zusammengeschrieben, die Ihrer Seele guttun und Ihre Stimmung aufhellen können.

Omega-3-Fettsäuren

Makrele, Seelachs, Thunfisch und Hering

Fischbrötchen helfen gegen jede Art von Weltschmerz. Der Seefisch enthält viele wertvolle Omega-3-Fettsäuren, die ähnlich wie moderne Antidepressiva wirken. Sie können Ihre Stimmung durch Neuverschaltungen der Nervenzellen schnell aufhellen. Walnuss- und Leinöl, sowie Leinsamen sind auch nicht zu verachten, wenn es um den Omega-3-Fettsäuren-Wert geht.

Mood-Food oder Seelenfutter

Es gibt viele natürliche Stimmungsaufheller, die unser Glücksgefühl durch die Ausschüttung von Glückshormonen ankurbeln können. Wird unser Gehirn nicht optimal mit genügend Nährstoffen versorgt, kann sich das auf unsere Stimmung auswirken. Das sogenannte Mood-Food sorgt für eine richtige Versorgung. Einige Lebensmittel sind besonders dafür geeignet, wie zum Beispiel: Vanille, Bananen, Kakao, Chili, Haferflocken, Ingwer, Beeren etc.

Wenn Sie total im Stress sind und Sie nicht mehr wissen wo Ihnen der Kopf steht, dann hilft Vanille - Vanillekipferl, Vanillepudding, Vanilleeis. Schon der Geruch regt die Produktion des Glückshormons Serotonin an und somit kann das Stresshormon Adrenalin reduziert werden – Sie kommen also mit der belastenden Situation besser klar.

Sie fragen sich warum Pfeffer und Chili gut sind für Ihr Glück?

Ganz einfach! Der Körper nimmt die Schärfe als Schmerz wahr und um dagegen anzukämpfen, schüttet er Glückshormone aus, die uns wiederum gute Laune machen.

Dopamin hilft gegen Einsamkeit

Wenn Sie sich schrecklich einsam fühlen und gute Laune bitter nötig haben, dann machen Sie sich Schweinebraten mit Knödeln, Apfelkuchen mit Streuseln, heiße Schokolade mit Sahne, oder Milchreis mit Erdbeeren. Erinnern Sie sich einfach an Lieblingsspeisen aus Ihrer Kindheit. Vertraute Gerichte von damals lösen in Ihnen ein Gefühl der Geborgenheit aus. Wir besitzen nämlich ein Geschmacksgedächtnis, das uns über den Duft und den Geschmack von Gerichten Erinnerungen an früher hervorruft. Situationen und vertraute Personen, mit denen Sie früher zusammen das Essen genossen haben, werden Ihnen ein Glücksgefühl zaubern und die Einsamkeit vorübergehend vertreiben.

Nüsse - B-Vitamine als Nervennahrung

Wenn Sie schnell gereizt sind und sich andauernd über alles und jeden aufregen müssen, helfen Nüsse. Sie besitzen gleich mehrere B-Vitamine. Vitamin B1 und B3 zügeln die Angespanntheit, B5 fügt Ihrem Körper neue Energie zu und zu guter Letzt B9, die Folsäure, beteiligt sich an der Produktion des Serotonins und des Dopamins – also den Glückshormonen. Die Walnuss ist die Königin unter den gesunden Nüssen. Auch reichhaltig an Vitaminen B ist die Erd- und Haselnuss.

Der Streitschlichter – Käsefondue, Raclette oder grillen auf dem heißen Stein

Essen schweißt bekanntlich zusammen. Wenn Sie Streit in der Familie haben, dann organisieren Sie ein Essen. Hierfür eignen sich Gerichte, an denen man lange zu beißen hat, beziehungsweise mit denen man länger beschäftigt ist. Der Klassiker: das Fondue. Gemeinsame Mahlzeiten machen liberaler und entspannter – heißt es. Da man gemeinsam eine Tätigkeit vollzieht, in diesem Fall das Essen, kann man großzügiger über die Fehler der anderen hinwegsehen. Essen hilft sich wieder besser zu verstehen und das macht….? Glücklich!

Zur Belohnung Koffein

Koffein spendet Energie, weil es das Schlafhormon Melatonin senkt und gleichzeitig das Belohnungshormon Dopamin anregt. Wenn Sie also müde sind und neue Energie brauchen, gönnen Sie sich eine Tasse Kaffee. Möchten Sie sich für getane Arbeit belohnen, erwirkt ein Kaffee, durch das Koffein, ein beflügeltes Gefühl von Stolz auf das, was man geschafft hat. Eine Kaffeepause mit Kollegen oder Freunden muntert immer auf – nicht nur durch das Koffein.

Funktioniert übrigens auch mit schwarzem, grünem und Mate-Tee, da diese auch viel Koffein enthalten.

Kohl – Ballaststoffe und Vitamine für eine gute Darmflora

Weiß-, Rot-, Grün- oder Rosenkohl sind reich an Vitamin C und B und enthalten Ballaststoffe, die für eine gute Darmflora sorgen. Da der Darm und das Hirn im ständigen Austausch miteinander stehen, ist eine gesunde Darmflora quasi das A und O für gute Laune. Viel Fett und Zucker verändern das Darmmikrobiom und fördern negative Emotionen. Sie werden schnell merken, dass Kohl und anderes Gemüse Ihren Körper und Ihren Geist schnell fitter und wacher machen.

Dunkle Schokolade – hilft immer

Im Kakao der Schokolade ist Tryptophan enthalten, das der Körper braucht, um überhaupt Glückshormone bilden zu können. Unumstritten ist aber auch hier wieder der Effekt, dass wir von klein auf Schokolade mit schönen Anlässen und Belohnungssituationen verbinden. Viel Tryptophan ist übrigens auch in Datteln, Sojabohnen, Cashewkernen und Emmentaler enthalten. Nur ist hier der Schmelz auf der Zunge nicht annährend so zauberhaft, wie bei der allseits beliebten Schokolade.