Wir kochen unser eigenes Süppchen

Es gibt viele Gründe Suppe zu essen – gute Gründe sogar!

In der Jahreszeit, in der es gerne kalt, grau und nass draußen ist, brauchen wir umso mehr etwas Warmes zu Essen. Nicht umsonst gab es einst den allseits bekannten Werbeslogan, der es auf den Punkt brachte „Etwas Warmes braucht der Mensch“. Wärme im Sinn von Geborgenheit und aufwärmen. Was ist da nahe liegender als ein Teller Suppe?

Manch einer kann mit der Suppe nur als Vorspeise etwas anfangen, weil man oft dem Irrglauben verfällt, dass man von einer Suppe ja nicht satt wird.
Das ist natürlich nicht wahr, da es einfach darauf ankommt, was der Suppe für Beilagen zugefügt werden. Mit Fleisch, Linsen oder verschiedenen Gemüsearten kann eine Suppe durchaus den Hunger stillen.

Wir haben Ihnen 7 gute Gründe zusammengestellt, warum Suppe so toll ist.


1 - Sie ist einfach in der Zubereitung: Bei den meisten Suppengerichten reicht ein Messer, ein Schneidebrett und ein Topf. Es ist also ein eindeutiges Ein-Topf-Gericht.
2 - Sie ist ein super einfacher Weg, Gemüse zuzubereiten. Eine Suppe ist prädestiniert dafür, Ihre tägliche Portion Gemüse zu sich zu nehmen.
3 - Sie ist erwärmend. Für Herz, Seele und Hände bewirkt eine heiße Suppenschüssel manchmal Wunder.
4 - Die Suppe ist durchaus sättigend. Mit ein wenig Sahne, Käse und Sattmachern wie Fleisch, Kartoffeln, Reis, Nudeln oder Linsen, ersetzt die Suppe durchaus die Hauptspeise.
5 - Eine tolle Resteverwertung. Wenn Sie Kräuter oder Gemüse übrighaben, dann schmeißen Sie doch alles in eine Suppe und kochen ein buntes Allerlei.
6 - Sehr vielseitig. Eine Suppe kann auf vielfache Weise zubereitet werden. Cremig, klar, scharf, püriert – mit viel Inhalt oder einfach nur als heiße Brühe.
7 - Probierfreudig. Bei einer Suppe kann man sehr experimentierfreudig sein. Tauschen Sie einfach Nudeln mit Reis aus, nehmen Sie statt Fleisch Tofu, statt Brokkoli Blumenkohl oder nehmen Sie statt Linsen einfach Quinoa.

Damit Sie jetzt Ihre Lust auf Suppe stillen können, haben wir ein paar besonders raffinierte, traditionelle und gesunde Suppenrezepte für Sie zusammengestellt.

Curry-Suppe mit Garnelen


Zutaten
250 g Garnelen
500 ml Kokosmilch
1 rote Chilischote
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
3 EL Currypaste
2 EL Öl
1 Prise Salz
Zubereitung

Zuerst Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Anschließend in einem Topf mit Öl andünsten. Chilischote waschen, entkernen und in Ringe schneiden. Auch in den Topf geben und mitdünsten.

Nun mit der Kokosmilch aufgießen, Currypaste und Garnelen einrühren und alles etwa 5-7 Minuten köcheln lassen.

Vor dem Servieren noch mit Salz abschmecken und je nach Bedarf mit Koriander garnieren.

Pilzcremesuppe mit Weißwein


Zutaten
750 ml Gemüsebrühe
1 Zwiebel
200 g frische Pilze (z.B. Champignons oder Austernpilze)
2 EL Rapsöl
3 EL helles Mehl
50 ml Milch
50 ml Sahne
50 ml Weißwein 1 EL Zitronensaft Salz, Muskatnuss, weißer Pfeffer, frisch gemahlen zum Würzen Petersilie zum Garnieren
Zubereitung
Die Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Die Zwiebel abziehen und würfeln. Die Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Einige Scheiben für die Garnitur beiseitelegen.

Das Öl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebel darin glasig dünsten. Die Pilze hinzufügen und 2 Min. anbraten. Mit Mehl bestäuben und 2 Min. unter Rühren weiterbraten.
Die heiße Gemüsebrühe angießen und 6-8 Min. bei niedriger Temperatur köcheln lassen.

Die Milch und die Sahne zur Suppe geben und im Mixer oder mit dem Zauberstab pürieren. Mit Wein, Zitronensaft, Salz, Muskatnuss und Pfeffer abschmecken. Mit den beiseitegelegten Pilzscheiben und den Schnittlauchröllchen bestreuen. Sofort servieren.

Brokkoli Quinoa Suppe


Zutaten
• 100 g Bio Quinoa
• 2 EL Kokosöl
• 1 Zwiebel
• 1 Stange Lauch
• 1 große Zehe Knoblauch
• 20 g Ingwer
• 1 TL Kurkuma Pulver
• 1 TL gemahlener Koriander
• 1 l Gemüsebrühe
• 200 ml Kokosmilch
• 300 g Brokkoli
• 6 EL griechischer Joghurt
• 1 Prise Salz und Pfeffer
• 1 Handvoll gerösteter Sesam, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne
Zubereitung
Quinoa mit 500 ml Wasser im Topf zum Kochen bringen und bei niedriger Hitze 15 Minuten köcheln.

Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel, Lauch, Knoblauch und Ingwer andünsten. Kurkuma und Koriander dazu geben und für ein paar Sekunden weitergaren. Gemüsebrühe, Kokosmilch und Brokkoli dazu geben. Einmal aufkochen und bei mittlerer Hitze 20 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit Quinoa abgießen und beiseitestellen. Die Suppe mit einem Stabmixer oder im Mixer pürieren. Kokosmehl mit 3 EL Joghurt und einem Spritzer Wasser vermengen und zur pürierten Suppe geben. Erneut mixen.

Quinoa unterheben und nochmals leicht erhitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Suppe mit einem Klecks Joghurt und gerösteten Kernen servieren.
So, jetzt können Sie sich als „Suppenkasper“ beweisen und sich auf die kalten, nassen Tage freuen! Mit diesen Suppen wird es Ihnen warm ums Herz!