Die einfache Küche – back to the roots!

Grundwahrheiten und Binsenweisheiten kann man nicht oft genug wiederholen! Die Küche ist und bleibt für alle Zeiten das Zentrum unseres Zuhauses! Beispiel gefällig? Wo versammelt man sich mit seinen Studienfreunden, die man seit Jahren nicht mehr zu Gesicht bekommen hat? Wo feiert man in weniger stillen Kreise die Meisterschaft des hiesigen Fussballvereins? Und wo zelebrieren wir das unfassbare Bouquet dieses unverschämt leckeren Weines? Richtig, in der Küche!

Rund um unseren Lieblingsraum gibt es genügend neue und erfrischende Trends, die es uns gemütlicher, atmosphärischer und manchmal einfach einfacher machen! Mit der sagenhaften Hartnäckigkeit eines Marathonläufers hält sich seit geraumer Zeit ein Trend, der unseren Lieblingsraum in eine bezaubernde Leichtigkeit kleidet! Frei nach dem Motto: „manchmal ist weniger mehr“, geht es zurück zu den Wurzeln, zurück zur einfachen und minimalistischen Küche! Vorhang auf für einen Trend der nichts mit dem Bettlerhemd gemein hat, vielmehr steht hier das feine und klassische Seidenhemd im Fokus!
 

Es muss nicht immer Trüffel sein – wider dem Küchenmaximalismus

Wir müssen es nicht ins Unermessliche treiben. Bekanntlich liegt das Glück ja auch in uns, nicht in den Dingen. Bereits der wohlgelaunte und munter vor sich hin transzendierende Siddartha Gautama Buddha war sich der unendlichen Macht des Einfachen und Simplen bewusst.

Ob es nun die nachhaltige Lebensbewältigung oder die Gestaltung unserer Küche ist, im Großen und Ganzen ist das Aussortieren des Unwesentlichen der unmittelbare Weg zum Glück. Spätestens seit dem sagenhaften König Midas ist es zur unmissverständlichen Wahrheit geworden! Geld und/oder Luxus alleine machen uns nicht glücklich! Was bringt es schon, wenn alles unter unseren Händen zu funkelndem Gold wird, wenn kein Essen mehr unseren Tag versüßt.

Es muss nicht immer der sprichwörtliche Trüffel sein. Maximalismus wird für die kommende Küchensaison zum Negativpreis. Frei nach dem Motto: „Manchmal ist ein Butterbrot das beste Essen der Welt!“

 

Minimalismus 2019

Minimalismus wird auch im Jahre 2019 als der Trend schlechthin gefeiert. Designaffine Magazine wispern den Begriff als Auszeichnung in Sachen Formsprache und Küchenhersteller erweitern die eigene Produktpalette um simple und wahrhaftige Formen und Farben. Fast scheint es so, dass klare und eindeutige Küchen dem allgegenwärtigen Landhaustrend den Rang ablaufen.

Im Sinne der innigen Designs und der skandinavischen Schönheit können wir auch in der Saison 2019 sagen: „Der Minimalismus in Sachen Küche ist gekommen, um zu bleiben.“ In Formsprache, Küchenplanung, Farbauswahl und Entwicklung des Arbeitsraums erlaubt ein minimalistischer Küchenaufbau wahre Meisterleistungen mit erstaunlich wenigen „Verrenkungen“.

In vielerlei Hinsicht bleibt der Herd, egal ob es nun der moderne Induktionsherd, ein klassischer Gasherd oder das allseitsbeliebte Ceran-Kochfeld ist, der Mittelpunkt des Geschehens. Um das Zentrum der Hitze werden Arbeitsflächen, Stauraum-Optionen und „Weißfläche“ konzentrisch im Küchenraum gesetzt.

Dekor, Zierfarben und Effekthascherei bleibt, getreu den Lehren des Bauhauses und der Schule der „Guten Form“, im Koffer der Küchenplanung. Zurück zu den Wurzeln des Wesentlichen und den unabänderlichen Idealen des „Weniger ist Mehr“ und die Funktionalität steht im Mittelpunkt. Und beinahe könnte man sagen: „Schön ist, was nicht aufregt.“ Und fürwahr der Minimalismus einer einfachen Küche beruhigt die gestressten Nerven der toughen Businessfrau genauso wie den smartphone-abhängigen Projektmanager.
 

Einfach und Besser – bezaubernde Küchen

Klar, einfach und besser – so lässt sich der Hang zum Minimalismus in wenige Worte packen. Beginnend mit der Farbwahl wird es ein klar strukturiertes Jahr 2019! Ist in Sachen Politik derzeit Grün in aller Munde, so gibt es in Sachen Küchen nur eine Farbe – das klassische Weiß!

Der helle Farbton sorgt für eine harmonische Atmosphäre und überzeugt durch ihren ordnenden Charakter. Vor allem in kleineren Räumen überzeugt ein heller Farbton, da er die räumliche Enge auflöst und optisch eine raumschaffende Wirkung versprüht.

In Zusammenspiel mit Metalltönen wie Silber wirken Cremeweiß und Konsorten himmlisch schwebend und optisch entspannend. Ein wunderbarer Kontrast ergibt sich mit dunklen Holztönen im Bereich Fußboden oder Arbeitsplatte. Warme Mahagoni-Farben oder ein klassischer Eichenlook schaffen nicht nur klare Gegensätze, sondern überzeugen durch Charakter und einen in sich geschlossenen Look.

„Ohne Griff und ohne Zier!“ – das ist das Design-Holz aus dem in diesem Jahr der Küchenschliff geformt ist. In ihrem klar strukturiertem Look überzeugen uns grifflose Küchen vom ersten Augenblick an und sind dank ihrer pflegeleichten Art auch in Sachen Praxistauglichkeit ein absoluter Gewinn - auch für pragmatische Köche.

Spielereien und kecke Detaillösungen sind in der einfachen Küche Mangelware. Zu schnell sieht man sich an scheinbaren Innovationen ab. Minimalismus ist produktgewordene Nachhaltigkeit. Hier geht es nicht um schnelllebige Trends, hier geht es um eine Form für die Ewigkeit!
 

Konzentriert aufs Wesentliche – Elektro-Geräte

Auf den ersten Blick wirkt Minimalismus und Einbaugeräte eher widersprüchlich. Doch setzt man sich mit den Grundsätzen des Wesentlichen auseinander, so wird auch aus diesem Wortpaar ein Traumpaar.

Das Wesentliche steht im Mittelpunkt und hier darf es gerne qualitativ hochwertig sein. Geräte namhafter Hersteller mit sinnvollen Zusatzfunktionen sind einer der Trends im Küchenbereich. Es geht nichtmehr um die sprichwörtliche „Eierlegendewollmilchsau“, die zumindest laut Handbuch über Millionen Zusatzfunktionen verfügt! Wir begeistern uns für Elektrogeräte, die effizient, modern und umweltverträglich unseren Küchen- und Kochalltag erleichtern.

Funktion und Handhabe stehen im Fokus! Selbstredend ist man im Jahre 2019 für Zukunftstechnologien wie Induktionskochfeld, „Dampfabzug nach unten“ und smarte Kühlgeräte offen! Auch die Anbindung an die Heimautomation ist mit den designigen Grundsätzen der minimalistischen Optik vereinbar!
Die Küche im Jahr 2019 ist nicht nur schön, sie ist auch praktisch!